Aufrufe
vor 2 Jahren

THE JAGUAR #02

  • Text
  • Jaguar
  • Fahrer
  • Rennen
  • Formel
  • Zeit
  • Welt
  • Grosjean
  • Autos
  • Auto
  • Hepburn
In dieser Ausgabe stellen wir mit dem E-PACE eine neue Bereicherung der Jaguar-Familie vor. Formel-1-Star Romain Grosjean spricht über seine Leidenschaft für Jaguar, während das Panasonic Jaguar Racing Team uns einen Einblick in seine Vorbereitungen fürs Rennen gewährt. Außerdem berichten wir über Drohnen-Rennen, eine relativ neue, aber rasch wachsende Sportart. Und dann machen wir noch eine aufregende Spritztour mit dem XF Sportbrake.

F-TYPE „WER EINEN

F-TYPE „WER EINEN JAGUAR FÄHRT, WIRD IMMER GLEICH VON ALLEN BEÄUGT. VOR ALLEM BEI EINEM F-TYPE: DIE LEUTE WOLLEN IHN RÖHREN HÖREN!“ Als Eröffnungsszene wäre ein Flug per Hubschrauber auf einen Berggipfel inklusive Landung auf einer abgesperrten Straße, an der ein Jaguar F-TYPE SVR* oder auch ein F-TYPE 400 SPORT wartet, gar nicht mal so schlecht. Und tatsächlich kommt der Formel 1-Fahrer Romain Grosjean genau auf diesem Wege „ans Set“ des Videos, das er für Jaguar drehen soll. Es ist ein kalter, aber sonniger Morgen in den französischen Alpen nahe der Schweizer Grenze und Grosjeans Heimatort Genf. Wie es sich für einen echten Rennfahrer ziemt, steigt der 31-jährige Franzose gleich in den 322 km/h* schnellen F-TYPE SVR , den er dem 400 SPORT mit seinen 275 km/h* vorzieht. „Ich bin schon öfter mit einem SVR* gefahren, im Ring und auch auf der Straße, aber ich will mich jetzt nicht beschweren“, sagt er mit einem breiten Grinsen. „Der Motor spricht sehr gut an, und auf der Rennstrecke kann man dank des Allradantriebs das Tempo in den Kurven lange halten. Und auch das Fahrgestell reagiert sehr gut, sodass man den Wagen eigentlich immer am Limit fahren kann.“ SCHNITTIGER LOOK, FANTASTISCHER SOUND Zwar lassen sich die Manöver auf der Rennstrecke nicht ganz so leicht auf die engen, gewundenen Alpenstraßen übertragen, dennoch gibt es für Grosjean einige Gelegenheiten, sich zu ergöt-zen: „Der Sound des SVR* ist fantastisch, vor allem wenn man den Dynamic Mode mit dem aktiven Sportauspuff einschaltet!“, sagt er. „Und das Design ist ebenfalls großartig – man muss sich den Wagen nur ansehen und weiß, der geht ab wie Zunder. Drinnen sitzt man fast wie in einem Kampfflugzeug, sehr tief, und alles ist sehr praktisch angeordnet. Beim F-TYPE 400 SPORT ist das ganz ähnlich. Man spürt die Zielstrebigkeit schon an der Fahrposition und am V6 Supercharged Motor. Dazu der unverwechselbare Stil und die vielen kleinen Details, die den Wagen einzigartig machen.“ Als Grosjean für das Video ein paar Runden mit dem F-TYPE SVR* gedreht hat, kommt langsam Leben in die Gegend. Der Bürgermeister hat es sich nicht nehmen lassen vorbeizuschauen, und auch ein paar Spaziergänger begutachten den Wagen mit seinem weithin leuchtenden Ultra Blue und dem darin gebetteten Insassen. „Wer einen Jaguar fährt, wird immer gleich von allen beäugt“, sagt Grosjean. „Und bei einem F-TYPE kriegen sich die Leute gar nicht mehr ein. Sie wollen sich alles ansehen, und sie wollen ihn röhren hören.“ Das sei der geduldigen Menge vergönnt, aber zuerst müssen wir hier noch rasch ein Interview führen ... RENNEINFLÜSSE Schon bald wird deutlich, dass Grosjeans seine Leidenschaft für Autos und auch seine Berufswahl zu einem nicht geringen Teil Jaguar zu verdanken hat. „Schon als Kind habe ich den Le Mans Silk Cut Jaguar geliebt“, erinnert er sich. „Ich hatte sogar ein Poster an der Wand. Seitdem wollte ich selbst Rennen fahren. Als ich älter wurde, wollte ich mehr über die Geschichte von Jaguar und den Erfolg in Le Mans erfahren. Der D-Type, der das 24-Stunden-Rennen in den 1950er Jahren gewann, ist ein ziemlich außergewöhnliches Gefährt. Als ich einmal die Gelegenheit bekam, einen zu fahren, war ich überrascht, welchen Zug der hatte. Je mehr ich über die Rennsportgeschichte und die heutigen Straßenwagen von Jaguar erfahre, umso klarer wird mir, wie sehr ich diese Marke verehre.“ Auch privat fährt Grosjean einen Jaguar. In seinem F-PACE kutschiert er seine beiden Söhne Sacha (4) und Simon (2) und auch sein Fahrrad durch die Gegend. Seine Frau Marion, die als Formel 1-Moderatorin für das französische Fernsehen arbeitet, fährt einen XE. In seiner Kindheit waren Autos allgegenwärtig. Grosjean erinnert sich, wie er im Garten mit ferngesteuerten Wagen herumgekurvt und selbst in kleinen elektrischen Autos * F-TYPE 400 SPORT AWD Coupé/Cabriolet 294 kW (400 PS) Automatik (Kraftstoffverbrauch l/100 km innerorts: 12,4; außerorts: 6,9; kombiniert: 8,9; CO 2-Emission: 211 g/km) 70 THE JAGUAR

PHOTOGRAPHY: LKJDÄLKJDF KJLÄKJ ÖÄÖK ; DFÄÖLKJÄLKDJ ÖÄDFÖÄ (2) SVR bietet dank dem sehr guten Ansprechverhalten des V8-Motors, dem optimierten Fahrgestell und des Allradantriebs ein herausragendes Fahrerlebnis THE JAGUAR 71

 

JAGUAR

JAGUAR MAGAZINE #07

 

Die aktuelle Ausgabe stellt einige inspirierende Menschen vor: von Luke Jennings, dem Erschaffer von Villanelle, einer der interessantesten Fernsehfiguren der letzten Zeit, bis hin zu Marcus Du Sautoy, der darüber nachdenkt, ob künstliche Intelligenz kurz davor steht, kreativ zu werden. Draußen auf der Straße begeben wir uns in die USA, um den Feinschmeckerhimmel von Portland in einem Jaguar I-PACE* kennen zu lernen, außerdem lassen wir uns von einem Jaguar XE in den Süden Frankreichs bringen, um die bezaubernde Stadt Arles aus der Sicht eines Fotografen zu erleben, und vieles mehr.

Die Bibliothek

JAGUAR MAGAZINE #07
THE JAGUAR #06
THE JAGUAR #05
THE JAGUAR #04
THE JAGUAR #03
THE JAGUAR #02
THE JAGUAR #01

*Verbrauchswerte:
Jaguar I-PACE EV400 Aut. 294 kW (400 PS): Stromverbrauch in kWh/100km: 24,8–22,0 (komb.); CO2-Emissionen im Fahrbetrieb in g/km: 0 (komb.); CO2-Effizienzklasse: A+. Abb. zeigt Sonderausstattung.

Die Angaben zu Kraftstoffverbrauch, CO2-Emissionen und Stromverbrauch wurden schon nach der Richtlinie VO(EG) 692/2008 auf Basis des neuen WLTP-Testzyklus ermittelt und zur Vergleichbarkeit auf NEFZ-Werte zurückgerechnet. Für die Bemessung von Steuern und anderen fahrzeugbezogenen Abgaben auf Basis von Verbrauchs- und Emissionswerten können andere als die hier angegebenen Werte gelten. Abhängig von Fahrweise, Straßen- und Verkehrsverhältnissen sowie Fahrzeugzustand können sich in der Praxis abweichende Verbrauchswerte ergeben.
**Angaben zu den Kraftstoffverbräuchen und CO2-Emissionen bei Spannbreiten in Abhängigkeit vom verwendeten Rad-/Reifensatz.
Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen entnommen werden, der bei allen Jaguar und Land Rover Vertragspartnern und bei der Jaguar Land Rover Deutschland GmbH unentgeltlich erhältlich ist. Der Leitfaden ist ebenfalls im Internet unter www.dat.de verfügbar.


WLTP (weltweit harmonisiertes Prüfverfahren für leichte Nutzfahrzeuge) ist das neue Prüfverfahren für Kraftstoff- und Energieverbrauch, Reichweite und Emissionen, das 2017 eingeführt wurde. Es dient dazu, realistischere Verbrauchswerte zu liefern. Die Fahrzeuge werden dabei mit Sonderausstattung und einem anspruchsvolleren Fahrprofil unter schwierigeren Testbedingungen geprüft. Die genannten Verbrauchswerte wurden in offiziellen Herstellertests nach Maßgabe der EU-Vorschriften ermittelt. Sie dienen nur Vergleichszwecken. Die tatsächlichen Werte und die allgemeinen Leistungsdaten können je nach Fahr- und Umweltbedingungen abweichen.

Diese Webseite wurde mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Trotzdem kann keine Gewähr für die Fehlerfreiheit und Genauigkeit der enthaltenen Informationen übernommen werden. Jegliche Haftung für Schäden, die direkt oder indirekt aus der Benutzung dieser Webseite entstehen, wird ausgeschlossen, soweit diese nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen.

Jaguar Land Rover Limited: Registered Office: Abbey Road, Whitley, Coventry CV3 4LF Registered in England No: 167207