Aufrufe
vor 1 Jahr

THE JAGUAR #06

  • Text
  • Seoul
  • Sagmeister
  • Jaguar
Oft provokativ, doch immer kreativ: Treffen Sie den Grafikdesigner Stefan Sagmeister | Britische Holzhandwerker verleihen einer uralten Fertigkeit eine neue Dimension | Probieren Sie Paul Pairets sternengekrönte Gourmet-Köstlichkeiten in Shanghai | Erfahren Sie, wie Iris van Herpen die Mode-Technologie neu definiert | Zeitreise in die futuristische Stadt Seoul

PC-Bang-Cafés und

PC-Bang-Cafés und VR-Gaming- Stationen bieten den Bewohnern von Seoul die Möglichkeit, der Realität zu entfliehen. Aber auch die bebaute Umgebung von Seoul selbst ist nicht weniger futuristisch

REISEN Saison spiele ich nichts anderes. Und wenn ich spiele, bin ich vollkommen konzentriert.“ Diese ungewöhnliche Mentalität ist unter Top-Level- Sportstars häufig anzutreffen und auch wenn OnFleek bereits eine große Anhängerschaft hat, ist dies nichts im Vergleich zu den glitzernden Stars der koreanischen KPop-Szene. So beliebt einige der Bands wurden, so gefragt die Tickets für ihre Live-Shows auch sind, es brauchte die Technik, um Hologramm-Konzerte anzubieten. Ich besuche einen dieser gespenstisch lebensgleichen Gigs im KLive im modernen Sangam-dong-Viertel. Sangam steht im krassen Kontrast zum dichten, atmosphärischen Herzen von Seoul und beherbergt das Korean Film Archive und Medienunternehmen, die in den letzten Jahrzehnten angereizt wurden, hierher zu ziehen. Die spektralen Popstars werden in einen dunklen Raum gestrahlt, wobei der Fokus eher auf Volumen als auf visuellen Effekten zu liegen scheint. Das ist noch keine Hyper-Realität im Stil von Star Wars. Die Zukunft fühlt sich in Seoul oft sehr nah an, aber KLive fühlt sich wie eine Erinnerung daran an, dass es auch noch viel zu tun gibt. Während die Hologramme unter der Woche in leeren Sälen spielen, gilt das auf keinen Fall für die mehr als 25.000 PC-Bangs in Seoul. Diese Intensiv-Gaming-Salons (Bang wird einfach mit Raum übersetzt) sind mit High-End-Computern und einem Arsenal an Online-Spielen vollgepackt – an Orten wie diesen trainieren Gamer wie OnFleek auf dem Weg zu den großen Ligen. Es ist unmöglich, durch die Straßen der Innenstadt von Seoul zu gehen, ohne die zahlreichen PC-Bangs zu bemerken. Einige befinden sich in speziellen Räumen, sie sind jedoch häufiger in unscheinbaren Hochhäusern versteckt, zwischen Büroräume gezwängt oder sie nehmen eine Etage zwischen Restaurants und Bars ein. In Vriz – einem typischen Keller-PC-Bang in Hongdae – ist der Fokus auf Gaming so intensiv, dass die Spieler Essen und Getränke auf ihrem Computer bestellen können, ohne aufstehen zu müssen. Besitzer Young-hun Kim versucht, die Umgebung so angenehm wie möglich zu gestalten, unter anderem mit einem Raucherzimmer. Gelegentlich stürmen Eltern herein, um ihre schulschwänzenden Kinder herauszuzerren. Am belebtesten ist es jedoch nach den Bürozeiten, wenn Koreaner, die sich dem Peter-Pan-Syndrom hingeben, nach stressigen Arbeitstagen zum Entspannen kommen. Die extreme Online-Gaming-Gewohnheit von Seoul wird zum Teil durch eine kolossale, offene Bandbreite ermöglicht. Die Konnektivität hier stellt jede Konkurrenz überall auf der Erde in den Schatten – blitzschnelles Wifi ist fast überall verfügbar, ohne Login. Das 4G-Signal funktioniert im gesamten labyrinthischen U-Bahn-Netz von Seoul. In der ganzen Stadt „ SPEKTRALE POP- STAR-HOLOGRAMME WERDEN IN EINEN DUNKLEN RAUM GESTRAHLT“ wird 5G mit Werbeanzeigen über dem digitalen Horizont angekündigt. Südlich vom Stadtzentrum zeigt das Samsung Innovation Museum, wie wir an diesen Punkt gelangt sind. In bewunderungswürdiger Weise konzentriert sich das Museum des koreanischen Tech-Giganten nicht nur auf seine eigenen technischen Spielereien, sondern betrachtet die Digitalisierung der Gesellschaft als Ganzes: von frühen Experimenten mit Elektrizität bis hin zu Telekommunikation, Fernsehen, Luftfahrt, Weltraumforschung und darüber hinaus. Hier werden Gegenstände aus jeder Ära des technologischen Durchbruchs gezeigt, von den frühen Telefonen von Alexander Graham Bell bis hin zu den ersten Computern von Apple. Selbstverständlich schreckt Samsung nicht davor zurück, ebenfalls seine eigenen Produkte zu zeigen, aber der Ansatz ist entschieden ganzheitlich. Virtuelle Realität ist auch hier, aber in Seoul scheint sie allgegenwärtig zu sein. Es gibt eine Reihe spezieller VR-Gaming-Parks. Einige befinden sich nur wenige Stationen entfernt in der Gegend der traditionellen Arkaden, andere bilden ein mehrstöckiges Multiversum, wo das Unmögliche jeden Tag geschieht. Auch wenn VR noch nicht ganz das ultimative Niveau erreicht hat – von realen Erfahrungen nicht zu unterscheiden zu sein – sind die Spiele sicherlich überzeugend. Im Hongdaes Hit VR ermöglicht Alan als einer der Mitarbeiter den Besuchern, virtuelle Welten zu erkunden. Er genießt es, wenn die Leute bei den Runden den Verstand verlieren, nutzt jedoch auch in seinen Pausen die Anlagen selbst. Sein Lieblingsspiel ist Beat Saber, ein psychedelisches Percussion- Spiel, bei dem riesige Blöcke in Form von Musiknoten bedrohlich auf Sie zurennen. Im Takt mit der Musik müssen Sie sie mit Ihren Controllern zerschlagen, wenn sie sich nähern. Es ist eine wilde Runde, die schnell ein Gefühl der Dringlichkeit schafft. Es ist auch körperlich anstrengend. Ich beobachte, wie er zum Klang einer hämmernden Techno-Melodie auf dem schwierigsten Level spielt, nach links und rechts ausweicht, mit seinen Controllern durch die Luft wischt und einen unsichtbaren Kampf gewinnt. Einigen Neulingen wird mit VR schwindlig, aber der 26-Jährige scheint das Format zu beherrschen. „Ich habe dadurch jeden Tag abgenommen“, sagt Alan. „Es ist eine gute Übung. Sobald Sie den Rhythmus kennen, können Sie den Schwierigkeitsgrad immer höher setzen. Es bietet ein echtes Erfolgserlebnis.“ Während Alan praktische Gründe dafür hat, viel Zeit hinter dem Visier zu verbringen, dient ein Großteil von VR derzeit nur dem Nervenkitzel. Bei Hit VR gibt es eine Achterbahn und eine Fahrt in einem Raumschiff, oder Sie werden in einem Aufzug befördert, damit Sie dann 20 Stockwerke über dem Boden THE JAGUAR 65

 

JAGUAR MAGAZINE

 

Das Jaguar Magazin feiert die Kreativität in all seinen Facetten mit exklusiven Beiträgen für mehr Inspiration – von traumhaften Designs bis hin zu modernster Technologie.

In dieser Ausgabe werfen wir einen Blick auf die Kunst der Kreativität, von den brasilianischen Meistern, die die anmutige Kampfkunst Capoeira erfanden, bis hin zu den irischen Künstlern, die neue und alte Kultur miteinander verbinden. Wir ergründen auch die kreative Verbindung zwischen viktorianischen Tapetenmustern und dem iPhone. Zudem erklärt der talentierte Schauspieler und Performer Riz Ahmed, warum jetzt der richtige Zeitpunkt ist, der Welt seine wahre Persönlichkeit zu offenbaren.

Diese Webseite wurde mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Trotzdem kann keine Gewähr für die Fehlerfreiheit und Genauigkeit der enthaltenen Informationen übernommen werden. Jegliche Haftung für Schäden, die direkt oder indirekt aus der Benutzung dieser Webseite entstehen, wird ausgeschlossen, soweit diese nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen.

© JAGUAR LAND ROVER LIMITED 2020

Jaguar Land Rover Limited: Registered Office: Abbey Road, Whitley, Coventry CV3 4LF Registered in England No: 167207