Aufrufe
vor 6 Monaten

JAGUAR MAGAZINE #07

  • Text
  • Villanelle
  • Portland
  • Wang
  • Magazin
  • Jaguar
David Gandy und sein XK120 verzaubern Londons Kreativviertel | Wie Nächstenliebe anstelle von Krieg die Kreativität in Konfliktgebieten kanalisiert | Innenarchitektin Joyce Wang berichtet über die neuesten Luxus-Trends | Das erfolgreichste Jahr von Panasonic Jaguar Racing in der Formel E | Lernen Sie Jaguars neuen Designdirektor Julian Thomson kennen

Meat and greet: (von

Meat and greet: (von links) Matt Vicedomini; The Whole Shebang in Matt’s BBQ; die Bar im 10 Barrel vorhersehbare Pad Thai hinaus an. Als ich im PaaDee ankomme, begrüßt mich der junggebliebene Ninsom mit einem großen Lächeln und einer Umarmung. Er führt mich durch eine Geheimtür in das Langbaan, seinen hochwertigen Gastrotempel, in dem seine Crew gerade das Abendessen vorbereitet. Aus den Lautsprechern dröhnt Hip-Hop, während junge Köche das sonst eher ernste Ambiente in eine Symphonie von Schnippeln, Schneiden und Klopfen verwandeln. Einen Tisch im Langbaan zu ergattern gehört zu den wahren Herausforderungen in Portland. „Unsere Gäste schätzen gutes Essen und wissen viel darüber, wie es in anderen Ländern aussieht“, erklärt Ninsom. „Wir können ihnen ein noch breiteres Angebot bieten. Wir haben mal ein Abendessen serviert, das auf einem Gedicht basiert, das einst ein König geschrieben hat. Wir zeigen den Gästen gern, wie wir die Speisen zubereiten, warum und woher diese Gerichte stammen.“ Nach dem Erfolg des Langbaan hat Ninsom eine neue Richtung eingeschlagen und ein supercooles Selbstbedienungslokal eröffnet, das Hat Yai. Zu den Spezialitäten gehören gebratenes Hähnchen mit einem cremigen Curry nach malaysischer Art und ein knuspriges Roti aus dem Süden Thailands. 2019 hat sich Ninsom mit Matt Vicedomini von Matt’s BBQ, einem der besten Imbisswagen der Stadt, und Eric Nelson, einem der bekanntesten Barkeeper der Stadt, zusammengetan und das Eem eröffnet. Köstliche Texas-Thai-Tiki Fusion Cuisine, für die die Gäste stundenlang anstehen. Das Restaurant ist bereits jetzt so erfolgreich, dass sie gerade ein weiteres planen. „Restaurants bieten sich zur Zusammenarbeit an“, sagt Vicedomini, als ich ihn später in seinem Imbisswagen an der North Mississippi Avenue besuche. Der entspannte Enddreißiger eröffnete Matt’s BBQ 2015 mit relativ geringem Budget. Seitdem hat sich das „Whole Shebang“ zu einem der Lieblingsgerichte der Stadt gemausert und zur Mittagszeit können die 30 / Jaguar Magazin

Reisen „Einmal haben wir ein Essen serviert, das von einem Gedicht eines Königs inspiriert war“ Akkapong „Earl“ Ninsom Warteschlangen schon mal sehr lang sein. Heute bereitet er die geräucherten Fleischgerichte zu, die Ninsom dann im Eem mit Thai-Aromen kombiniert. Ich frage ihn, ob er gern ein eigens Lokal betreiben würde: „Auf keinen Fall. Wir bieten den Besuchern, aber auch den Bewohnern der Stadt wirklich gutes Essen.“ Erwachsen werden Jetzt fahre ich den I-PACE mitten in das Herz von Portland und beende meine Tour dort, wo der kometenhafte Aufstieg der Stadt einst begonnen hat. Le Pigeon eröffnete 2006 und nur ein Jahr später wurde sein junger, unbekannter Küchenchef, Gabriel Rucker, von der Zeitschrift Food & Wine zum Best New Chef ernannt und kurz darauf mit dem James Beard Rising Star Chef of the Year Award ausgezeichnet. Er gewann den Titel 2011 und 2013 hat er sich dann den Best Chef: Northwest Award gesichert. Ich treffe Rucker nur wenige Stunden vor der Eröffnung des Lokals im Le Pigeon. „Es gibt heute viel mehr Mitbewerber“, sagt er. Rucker glaubt aber trotzdem nicht, dass viel Konkurrenz die Risikobereitschaft der Köche mildern wird. „Es bedeutet nur, dass wir noch härter arbeiten müssen. Im Le Pigeon bleiben wir unseren Wurzeln treu und bieten eine innovative Küche an. Was die Techniken, die Präsentation und die Ausführung angeht, sind wir jedoch erwachsen geworden. Und das ist auch das, was die Stadt Portland auszeichnet.“ J Jaguar Magazin / 31

 

JAGUAR

JAGUAR MAGAZINE #07

 

Die aktuelle Ausgabe stellt einige inspirierende Menschen vor: von Luke Jennings, dem Erschaffer von Villanelle, einer der interessantesten Fernsehfiguren der letzten Zeit, bis hin zu Marcus Du Sautoy, der darüber nachdenkt, ob künstliche Intelligenz kurz davor steht, kreativ zu werden. Draußen auf der Straße begeben wir uns in die USA, um den Feinschmeckerhimmel von Portland in einem Jaguar I-PACE* kennen zu lernen, außerdem lassen wir uns von einem Jaguar XE in den Süden Frankreichs bringen, um die bezaubernde Stadt Arles aus der Sicht eines Fotografen zu erleben, und vieles mehr.

Die Bibliothek

JAGUAR MAGAZINE #07
THE JAGUAR #06
THE JAGUAR #05
THE JAGUAR #04
THE JAGUAR #03
THE JAGUAR #02
THE JAGUAR #01

*Verbrauchswerte:
Jaguar I-PACE EV400 Aut. 294 kW (400 PS): Stromverbrauch in kWh/100km: 24,8–22,0 (komb.); CO2-Emissionen im Fahrbetrieb in g/km: 0 (komb.); CO2-Effizienzklasse: A+. Abb. zeigt Sonderausstattung.

Die Angaben zu Kraftstoffverbrauch, CO2-Emissionen und Stromverbrauch wurden schon nach der Richtlinie VO(EG) 692/2008 auf Basis des neuen WLTP-Testzyklus ermittelt und zur Vergleichbarkeit auf NEFZ-Werte zurückgerechnet. Für die Bemessung von Steuern und anderen fahrzeugbezogenen Abgaben auf Basis von Verbrauchs- und Emissionswerten können andere als die hier angegebenen Werte gelten. Abhängig von Fahrweise, Straßen- und Verkehrsverhältnissen sowie Fahrzeugzustand können sich in der Praxis abweichende Verbrauchswerte ergeben.
**Angaben zu den Kraftstoffverbräuchen und CO2-Emissionen bei Spannbreiten in Abhängigkeit vom verwendeten Rad-/Reifensatz.
Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen entnommen werden, der bei allen Jaguar und Land Rover Vertragspartnern und bei der Jaguar Land Rover Deutschland GmbH unentgeltlich erhältlich ist. Der Leitfaden ist ebenfalls im Internet unter www.dat.de verfügbar.


WLTP (weltweit harmonisiertes Prüfverfahren für leichte Nutzfahrzeuge) ist das neue Prüfverfahren für Kraftstoff- und Energieverbrauch, Reichweite und Emissionen, das 2017 eingeführt wurde. Es dient dazu, realistischere Verbrauchswerte zu liefern. Die Fahrzeuge werden dabei mit Sonderausstattung und einem anspruchsvolleren Fahrprofil unter schwierigeren Testbedingungen geprüft. Die genannten Verbrauchswerte wurden in offiziellen Herstellertests nach Maßgabe der EU-Vorschriften ermittelt. Sie dienen nur Vergleichszwecken. Die tatsächlichen Werte und die allgemeinen Leistungsdaten können je nach Fahr- und Umweltbedingungen abweichen.

Diese Webseite wurde mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Trotzdem kann keine Gewähr für die Fehlerfreiheit und Genauigkeit der enthaltenen Informationen übernommen werden. Jegliche Haftung für Schäden, die direkt oder indirekt aus der Benutzung dieser Webseite entstehen, wird ausgeschlossen, soweit diese nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen.

Jaguar Land Rover Limited: Registered Office: Abbey Road, Whitley, Coventry CV3 4LF Registered in England No: 167207